https://www.lanzarotelive.de/media/topfotos/topfoto-playa-blanca-001.jpg

Timanfaya

Die Timanfaya Feuerberge auf Lanzarote versprühen ihren ganz eigenen Charme: apokalyptisch und elementar, karg und wunderschön. Lassen Sie sich gefangen nehmen von der jungen Vulkanlandschaft der Montanas del Fuego im Timanfaya Nationalpark!

19 Millionen Jahre lässt sich die geologische Bildung von Lanzarote zurückverfolgen.

In dieser Zeit gestaltete vulkanische Aktivität die Insel beständig neu, gönnte ihr Millionenjahre währende Ruhephasen, um dann wieder unruhig zu werden.

Bilder vom Nationalpark Timanfaya

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie Timanfaya.

Weitere Informationen zum Parque Nacional de Timanfaya

Montanas del Fuego, die Feuerberge

Heute fasziniert hier die einmalige Vulkanlandschaft Timanfaya mit ihren Lavameeren, verschiedensten Gesteinsstrukturen, geothermischen Veränderungen und Vulkanröhren.

1974 wurde das Gebiet zum Timanfaya Nationalpark erklärt, der eine Fläche von 51km² mit einem Umkreis von 30km aufweist und im Süden von Lanzarote in der Nähe des Örtchens Yaiza liegt.

Die geologischen Ereignisse sind nicht nur von wissenschaftlichem Interesse, sondern haben auch für den staunenden Naturliebhaber Einiges zu bieten.

Diese Landschaft als Ergebnis eines ebenso ungestümen wie zerstörerischen Naturphänomens konfrontiert den Besucher mit einer Atmosphäre unbarmherziger Gewalt, in der gleichzeitig der Beginn neuen Lebens steckt.

Vulkanausbrüche am Timanfaya im 18. Jahrhundert

Im Herbst 1730 tat sich in der Ebene des Timanfaya die Erde auf - darauf folgte eine der längsten Eruptionsphasen der Erdgeschichte.

Sechs Jahre lang förderten über 100 neue entstandene Krater Feuer und Asche an die Erdoberfläche. Glühende Lava begrub weite Teile der Insel unter sich.

Der ganze Südwesten von Lanzarote wurde durch die unglaubliche Kraft der Natur noch einmal völlig verändert. Ein Dutzend Dörfer wurden vernichtet, und ein großer Teil des fruchtbarsten Landstrichs Lanzarotes zerstört.

So entstand das malpais (schlechtes Land), eine schwarze Steinwüste, in der jedes Leben wie ein Wunder erscheint.

Rundfahrt durch den Nationalpark

Am Parkplatz des Islote de Hilario beginnt auch die Fahrt über die Vulkankrater der Feuerberge.

In 45 Minuten geht es vorbei an einer Feuerschlucht bis zum Tal der Ruhe und über den Berg Timanfaya zurück zum Ausgangspunkt.

Untermalt ist die Fahrt mit pompöser Musik sowie Tagebucheintragungen eines Augenzeugen der Vulkanausbrüche im Timanfaya Nationalpark.

Mehr zum Timanfaya Nationalpark

Besucherzentrum Parque Nacional Timanfaya

Das Montana Blanca Besucherzentrum informiert über Vulkanismus im Allgemeinen und die Geschichte der Vulkane Lanzarotes im Besonderen.

Islote de Hilario

Am beliebten Aussichtspunkt im Nationalpark Lanzarotes ist die Erdoberfläche teilweise so heiß, dass sich Wasser in Sekundenschnelle in eine dampfende Fontäne verwandelt. Beeindruckend!

Kamelreiten an den Montanas del Fuego

Am Echadero de los Camellos können Urlauber einen Ritt auf einem Kamel wagen und in einer Karawane die Timanfaya Vulkane aus besonderer Perspektive bewundern.

Legende des Hilario

Infos zur Überlieferung der Geschichte um den Schäfer Hilario.

Bilder

Fotos vom Nationalpark, den Vulkanen und der Lavalandschaft.

Karte

Wo genau liegt der Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote? Hier haben Sie eine Übersicht.

Timanfaya Infos

  • Restaurant mit Vulkanofen
  • Bar
  • Souvenirshop
  • bewachter Parkplatz

Öffnungszeiten Timanfaya Nationalpark

täglich
09:00 - 17:45h

Kosten

ca. 8 Euro inkl. Rundfahrt per Bus

Kurzinfo

Der Nationalpark Timanfaya ist ein schönes Ziel für einen Ausflug von den Urlaubsorten Costa Teguise, Puerto del Carmen oder Playa Blanca aus.